Mutoto

Mutoto e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet. Der Verein unterstützt Kinder und Jugendliche im Kongo durch kulturelle und soziale Vorhaben. In Deutschland ist Mutoto in partnerschaftlichen Schulprojekten, entwicklungspolitischer Bildungsarbeit und Kulturaustausch aktiv.

Weitere Infos:  www.mutoto.de und Youtube: www.youtube.com/user/MutotoChannel 

Mutoto Chaud 14

Mutoto Chaud kommt auf Einladung des Afrika-Projektes im Rahmen der Werkstattwoche 2014 (Wie wünsch ich mir die Welt 2050? – Was muss (s)ich ändern, damit meine Zukunftsvision eintritt?) erstmalig nach Bremen. Vom 8.-13.7.14 arbeiten sie gemeinsam mit Bremer Jugendlichen an dieser Frage und ihrer Bühnenshow. 

Die Kongolesen haben bereits im Kongo in Kooperation mit der Kunstakademie von Lubumbashi ausdruckstarke Bilder gemalt. Sie werden ab dem 24.6. in der GSM, in der Sparkass im Viertel und zur Benefizveranstaltung im Foyer der shakespeare company zu sehen sein.

Ein Highlight der Werkstattwoche ist die gemeinsame Benefizveranstaltung für Mutoto e.V. am 11.7. um 19.30 in der shakespeare company. In einem gemeinsamen Theaterstück mit GSM-Schüler_innen werden sie die Flüchtlingsproblematik thematisieren und anschließend ihre atemberaubende Akrobatik vorführen.

4. Deutschland-Tournee von Mutoto Chaud (Lubumbashi, DR Kongo)

„Allein sind wir nichts, nur durch Zusammenhalt entsteht unsere Kraft" - diese positive Energie der Akrobatik- und Theatergruppe Mutoto Chaud mit Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 26 Jahren aus der Dem. Rep. Kongo hat viele Menschen in Deutschland in den Jahren 2005, 2007 und 2011 bezaubert. Nun ist Mutoto Chaud wieder da und ist auf ihrer vierten Tournee mit ihrem zweiteiligen Bühnenprogramm für drei Monate im Bundesgebiet zu Gast.

„Festung Europa“ heißt die neue Produktion von Mutoto Chaud, die sich mit dem Thema Flucht und Migration auseinandersetzt. Die Entwicklung dieser eindringlichen Theaterproduktion in Lubumbashi wurde im Jahr 2013 von Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) als Projekt gefördert. Mutoto Chaud hat diese Inszenierung nun für das deutsche Publikum bearbeitet. Das Stück erzählt die Geschichte von Musafiri, dessen Familie ihr Grundstück verkauft, damit der junge Ingenieur nach Mikili (Europa) reisen kann. Das Schiff kentert vor der Küste Europas. Musafiri ist der einzige Überlebende. Er wird von der Polizei verhaftet. Wegen Schlepperei und illegaler Einreise geht er für zehn Jahre ins Gefängnis. Mit leeren Taschen kehrt der Gescheiterte nach Kongo zurück. Gibt es für ihn dort noch Hoffnung?

Mit der Show „Mutoto Anatembeya: Das Kind läuft“ setzt Mutoto Chaud die Reihe ihrer Akrobatikprogramme in 2014 fort. Aus den Elementen Artistik, Tanz, Gesang und Musik formt die Gruppe eine spektakuläre Aufführung: Mit hinreißender Leichtigkeit, begleitet von ihren hervorragenden Trommlern (Ditumba), Kalindula- und Banjo-Spielern verbindet sich eine kongolesische Tanz- und Gesangsshow mit atemberaubendem, akrobatischen Können.

Mutoto Chaud – schon der Name ist Programm und feinsinniges Wortspiel zugleich: „Mutoto“ heißt Kind und genau die stehen im Mittelpunkt des Trägervereins Mutoto e.V. in Münster, der benachteiligte Kinder und Jugendliche in Lubumbashi durch künstlerische, partnerschaftliche Projekte nachhaltige Perspektiven bietet. Das französische Wort „Chaud“ bedeutet „heiß“ und klingt wie das englische Wort „Show“.

Mutoto Chaud - eine mitreißende Show von ambitionierten und selbstbewussten Jugendlichen, die sich nicht unterkriegen lassen wollen.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, Kulturamt Stadt Münster, Theater im Pumpenhaus, Sixt, andante, Cabelo, Junge Köpfe, Sound Lake City, Sparkasse Münsterland-Ost, Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V.