Ergebnis der Werkstatt "Erklärvideo" - 1. Halbjahr 2013/14

Beratung

Etwa achtmal im Jahr fin­det zwi­schen je ei­nem Schü­ler und ei­nem Lerngruppenlehrer (seinem Tutor) ein Beratungsgespräch statt. So wird die Ent­wick­lung des Schü­lers kon­ti­nu­ier­lich be­glei­tet. In einer Unterrichtsstruktur, in der jeder Schüler individuell gefördert bzw. gefordert werden soll und in dem es zahlreiche Möglichkeiten für die Schüler gibt, eigene Lernschwerpunkte festzulegen, bilden die Beratungsgespräche – neben dem Start – einen wichtigen Orientierungspunkt für Schüler und Lehrer. Der Schüler erhält u.a. eine Rückmeldung zu seinem Wahl- und Lernverhalten, der Tutor behält den Überblick über den einzelnen Schüler und kann bei Bedarf entsprechend reagieren.

 

Die­ Ge­sprä­che wer­den im Lerntagebuch pro­to­kol­liert und von dem Schü­ler, dem Tutor und den El­tern un­ter­schrie­ben.

Die Themen für diese Gespräche werden entweder vom Schüler oder vom Tutor eingebracht. So können beispielsweise Probleme, die das Lernen des Schülers berühren, obwohl sie außerhalb des Unterrichts – teilweise auch außerhalb der Schule – liegen, zum Gegenstand des Gesprächs werden. Der Tutor hat die Möglichkeit, an dieser Stelle die gesamte Lernentwicklung über einen längeren Zeitraum im Blick zu haben und Vereinbarungen zu treffen, die helfen können, dass beispielsweise Defizite aufgearbeitet werden oder Verhalten genauer reflektiert wird. Während der Beratungsgespräche wird darauf geachtet, dass die Erfolge des Schülers, positive Entwicklungen, konkrete Hilfestellungen - z.B.  beim Finden eines Schwerpunktthemas im Projekt - und persönliche Ziele  ihren Platz haben.

Durch eine feste Zuordnung Schüler – Tutor, die möglichst lange erhalten bleiben soll, ist eine Grundlage geschaffen, die eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entstehen lassen kann.

Jeder Lerngruppenlehrer betreut 12 Schü­ler, die er im Ide­al­fall 3 Jah­re lang be­rät. In der oberen Stufe (8-10) dauern die Beratungsgespräche erfahrungsgemäß länger. Aus diesem Grund  wird hier die Anzahl der Gespräche, die pro Schuljahr durchgeführt werden, reduziert.

Die Be­ra­tungs­stun­de ist im Stun­den­plan der Lehr­kräfte fest ver­an­kert.