Ergebnis der Werkstatt "Erklärvideo" - 1. Halbjahr 2013/14

Das Lernbüro findet täglich statt und dauert 90 Minuten (1 Block). Es umfasst die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Die Lernbüros sind immer innerhalb eines Hauses organisiert, d.h. jeweils drei Lerngruppen teilen sich auf drei Lernbüros auf.

Die Schüler erarbeiten in vorbereiteten Lernumgebungen und unter Anleitung des entsprechenden Fachlehrers selbstständig Inhalte. Die Lerngruppenräume werden in diesen Phasen zu Fachräumen, in denen das Material der Fächer bereit steht.

Im Lernbüro ist der Schüler gefordert, sich einem Unterrichtsgegenstand aktiv zuzuwenden – zum einem durch die Wahlmöglichkeit des Lernbüros und  zum anderen innerhalb des Lernbüros durch die Wahl des Themas, mit dem er sich beschäftigen möchte.

Die Individualisierung des Lernens spielt eine große Rolle. Die Schüler können über einen gewissen Zeitraum Schwerpunkte setzen, sie können in ihrem Tempo den Unterrichtsstoff erarbeiten und selbstständig kontrollieren, ob sie Aufgaben korrekt erledigt haben. Durch die jahrgangsübergreifende Lerngruppen stehen bei Bedarf die Bausteine des vergangenen bzw. kommenden Jahrgangs zur Verfügung. Langsamere bzw. schnelle „Lerner“ haben hier eine weitere Möglichkeit, im eigenen Tempo zu lernen.

 

Auf der Grundlage einer Vorgabe – jeder Schüler muss alle drei Lernbüros mindestens einmal in der Woche besuchen - und der Beratung durch den Fach- sowie den Beratungslehrer entscheiden die Schüler, welches Lernbüro sie jeweils besuchen. Mit Hilfe des Lerntagebuches erfolgt zu Beginn die individuelle Planung und am Ende der Doppelstunde die Dokumentation und Reflexion der geleisteten Arbeit. Nach der Bearbeitung eines Themas erfolgt zunächst eine Eigenkontrolle mit Hilfe einer Checkliste und / oder Lösungsblättern, anschließend stellen die Schüler ihr Wissen unter Beweis - beispielsweise durch einen Test oder eine Präsentation - und erhalten danach eine schriftliche Rückmeldung in Form eines Zertifikates.

 

Grundlage der Arbeit für die Fächer Mathematik und Deutsch sind „Bausteine“, die die Schüler für jedes Thema und für jede Stunde aus einem Ordner entnehmen. Ergänzt wird das Material des Ordners in vielen Fällen durch weitere Anschauungs- oder Übungsmaterialien. In jedem Baustein befinden sich neben allgemeinen Hinweisen die Aufgaben, notwendige Arbeitsblätter und die Lösungen. Die Reihenfolge, in der die Bausteine bearbeitet werden, unterliegt zwar einigen Vorgaben, ist aber im Rahmen dieser Vorgaben frei wählbar. Allerdings muss vor Beginn eines neuen Bausteines der vorherige abgeschlossen sein.

Im Fach Englisch arbeiten die Schüler zeitgleich an einem Thema, das binnendifferenziert aufbereitet wird und an dessen Ende immer eine Präsentation steht.

 

Ergänzt wird das Lernbüro durch Fachintensiv-Phasen. Hier werden die Schüler eines Hauses jeweils eine Woche lang in den Lernbüroblöcken in jeweils einem Lernbürofach im Jahrgang (also z.B. nur Jg 6) unterrichtet. Inhalt ist in der Regel die Einführung eines neuen Themas wie Bruchrechnung, Prozentrechnung usw. Ziel dieser Phasen kann z.B. eine gemeinsame mathematische Begriffsbildung sein, das gemeinsame Erarbeiten einer Gedichtinterpretation oder das Wiederholen und Vertiefen der Zeitform „simple past“ in Englisch. Die Fachintensiv-Phasen finden in jedem Schuljahr dreimal statt – und zwar nach den Herbstferien, dem Halbjahreswechsel und nach den Osterferien.

 

Die Arbeit im Lernbüro fördert die Selbständigkeit der Schüler. Sie führt dazu, dass die Schüler im großen Maße die Verantwortung für ihr Lernen übernehmen. Die Rolle des Lehrers verändert sich in diesen Phasen sehr stark in Richtung „Lernberater“.